Netz West

Aktuelles:

  • 11. Oktober 2018: Marschbahn-Pendler können ab Mittwoch, 17. Oktober ab 10 Uhr, August-Entschädigung beantragen: Für die Verspätungen und Ausfälle auf der Teilstrecke zwischen Itzehoe und Westerland (Linien RE 6 und RB 62) im August erhalten Pendler eine weitere Sonderentschädigung (1.Klasse: 112,50 Euro; 2.Klasse: 75 Euro). Für die Abwicklung der Entschädigung wird das Online-Portal von DB Regio erneut geöffnet. Vom 17. Oktober bis zum 14. November haben Abokunden Zeit, ihren Antrag zu stellen. Das Land Schleswig-Holstein und NAH.SH entschädigen Marschbahnpendler damit ein weiteres Mal über die NAH.SH-Garantie hinaus. DB Regio kümmert sich um die Abwicklung der Zahlungen.
  • 2. Oktober 2018: In unserer neuen Rubrik Aktuelle Hintergründe zeigen wir Ihnen, mit welchen Einschränkungen wir täglich auf der Marschbahn kämpfen und was wir dafür tun, damit der Betrieb wieder stabiler läuft. Jeden zweiten Samstag veröffentlichen wir einen neuen Artikel hier: Zur Rubrik .Aktuelle Hintergründe
  • 17. September 2018 - Ab sofort können Sie hier bis zum 31. Oktober 2018 die Sonderentschädigung für die Monate Juni und Juli beantragen
Antrag Sonderentschädigung Juni/Juli

Wer bekommt die Entschädigung?

Die Entschädigung für Abokunden erfolgt - wie die Entschädigung in den Vormonaten - pauschal und unabhängig vom Fahrkartenwert. Sie gilt für Fahrgäste, die regelmäßig ganz oder teilweise auf dem Streckenabschnitt zwischen Itzehoe und Westerland unterwegs sind. Pendler mit Fahrkarten der 2. Klasse erhalten jeweils für die Monate Juni sowie Juli eine Entschädigung von 50 Euro, Pendler mit Fahrkarten der 1. Klasse eine Entschädigung von 75 Euro. Für den Monat August erhalten Pendler mit Fahrkarten der 2. Klasse 75 Euro, Pendler mit Fahrkarten der 1. Klasse 112,50 Euro. Der Betrag wird entsprechend des Antrages nur einmal je Person und je Fahrkarte ausgezahlt.

Grundlage ist eine Monatskarte im Abonnement. Dazu zählen auch Fernverkehrsabonnements für den Abschnitt Itzehoe - Westerland und die entsprechenden Schülerkarten. Schwerbehinderte mit einer Wertmarke erhalten ebenfalls eine Entschädigung, wenn sie einen Nachweis erbringen, dass sie auf den entsprechenden Abschnitten unterwegs sind – das kann zum Beispiel die Bestätigung eines Arbeitgebers oder Bildungsträgers sein. Monatskartenbesitzer ohne Abo, die fünf Monatskarten für den Monat Juni, rückwirkend seit Februar 2018, für den Monat Juli, rückwirkend seit März 2018 und für den Monat August, rückwirkend seit April 2018, vorlegen können, werden ebenfalls berücksichtigt. Es handelt sich bei der Sonderentschädigung um eine freiwillige Leistung des Landes und der NAH.SH GmbH. Fahrgäste, die von der Entschädigung ausgenommen sind, können wie gewohnt die NAH.SH-Garantie oder die gesetzlichen Fahrgastrechte in Anspruch nehmen.

Wie erhalten Fahrgäste die Entschädigung?

DB Regio kümmert sich um die Abwicklung der Entschädigung per Überweisung. Die Antragsteller übermitteln ihre Kontakt- und Bankdaten sowie einen Scan ihrer Fahrkarte über das Online-Portal an DB Regio. Die Bearbeitung der Entschädigungsansprüche kann bis zu 15 Tage in Anspruch nehmen. Das Beantragen ist ausschließlich über das Online-Portal möglich, das auf dieser Seite am 17. September um 10 Uhr veröffentlicht wird.

  • 12. September 2018 - Marschbahn-Pendler können ab Montag, 17. September ab 10 Uhr Juni- und Juli-Entschädigung beantragen: Für die Verspätungen und Ausfälle auf der Teilstrecke zwischen Itzehoe und Westerland (Linien RE 6 und RB 62) im Juni und Juli erhalten Pendler eine weitere Sonderentschädigung. Für die Abwicklung der Entschädigung wird das Online-Portal von DB Regio erneut geöffnet. Vom 17. September bis zum 31. Oktober haben Abokunden Zeit, ihren Antrag zu stellen. Das Land Schleswig-Holstein und NAH.SH entschädigen Marschbahnpendler damit ein weiteres Mal über die NAH.SH-Garantie hinaus. DB Regio kümmert sich um die Abwicklung der Zahlungen.
  • 27. Juli 2018 - Aufgrund umfangreicher Bauarbeiten der B5 zwischen Brunsbüttel und Itzehoe wird für unbestimmte Zeit die Abfahrt 6:36 Uhr ab "Brunsbüttel Jakobuskirche" auf Abfahrt 6:30 Uhr vorverlegt. Die Folgehaltestellen werden dementsprechend ebenfalls 6 Minuten früher angefahren.
    Die weiteren Fahrten finden zu den gewohnten Uhrzeiten statt. Es ist möglich, dass aufgrund der bisher unbekannten Verkehrslage durch die Bauarbeiten, sich weitere Änderungen im Fahrplan auftreten. Wir versuchen sie rechtzeitig in den Fällen dann zu informieren.
    Vielen Dank für Ihr Verständnis.
  • 27. Juli 2018 - Marschbahn-Pendler können ab Mittwoch, 1. August, ab 10 Uhr Mai-Entschädigung beantragen: Für die Verspätungen und Ausfälle auf der Teilstrecke zwischen Itzehoe und Westerland (Linien RE 6 und RB 62) im Mai erhalten Pendler eine weitere, erhöhte Sonderentschädigung. Für die Abwicklung der Entschädigung wird das Online-Portal von DB Regio erneut geöffnet. Vom 1. August bis zum 16. September haben Abokunden Zeit, ihren Antrag zu stellen. Das Land Schleswig-Holstein und NAH.SH entschädigen Marschbahnpendler damit ein weiteres Mal über die NAH.SH-Garantie hinaus. DB Regio kümmert sich um die Abwicklung der Zahlungen.
  • 26. Juli 2018 - Aufgrund von Gleiserneuerungsarbeiten zwischen Glückstadt und Itzehoe fallen am 1. und 2. September 2018 die "Sprinterzüge" zwischen Hamburg-Altona und Westerland (Sylt) in beiden Richtungen ersatzlos aus. Des Weiteren kommt es zu Fahrzeitänderungen und einzelnen Zugausfällen zwischen Heide und Husum. Hier haben wir für Sie einen Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Bitte informieren Sie sich vor Fahrtantritt über die abweichenden Fahrtzeiten hier: bauinfos.deutschebahn.com/norden, in der Reiseauskunft oder in der App DB Navigator.
  • 17. Juli 2018 - Künftig kein Catering mehr auf der Marschbahn: Das Cateringangebot im Bahnnetz West (Hamburg-Altona – Westerland(Sylt)) endet zum 30. September 2018. Nach Ausschreibung der Leistung lag kein wirtschaftliches Angebot vor, weshalb der Service eingestellt wird.Zum Hintergrund: Die Nord-Ostsee-Bahn, die bis zum Dezember 2016 den Regionalverkehr auf der Marschbahn betrieb, hatte eine Vereinbarung mit dem heutigen Catering-Dienstleister abgeschlossen. Diese Vereinbarung führte DB Regio nach dem Betreiberwechsel Ende Dezember zunächst fort. Der Service wurde bisher in ausgewählten Zügen auf dem Streckenabschnitt zwischen Hamburg und Husum angeboten. Das Catering war eine Option im Verkehrsvertrag und die Finanzierung kam überwiegend vom Land. NAH.SH und DB Regio haben dann in diesem Jahr – wie das Vergaberecht es vorsieht – die Cateringleistungen für die Bahnlinien RE 6 Westerland(Sylt) – Hamburg-Altona und RE 7/ RE 70 Flensburg/ Kiel – Hamburg ausgeschrieben. Ziel der Ausschreibung war, eine landesweite Strategie für ein tragfähiges Cateringangebot zu entwickeln, die auch auf anderen Strecken umgesetzt werden kann. Es beteiligten sich jedoch nur zwei Bieter an dem Verfahren und keines der Angebote war wirtschaftlich – beide hatten das zur Verfügung stehende Budget weit überschritten. Somit endet der jetzige Vertrag fristgerecht und das Catering-Angebot im RE 6 zwischen Husum und Hamburg-Altona läuft Ende September aus.
  • 29. Juni 2018 - Fällt ein RE aus oder ist dieser sehr verspätet (>20 Minuten), ist der nächste verkehrende SSP/IC für den SH-Tarif freigegeben. Diese Sonderreglung ist bis auf Weiteres verlängert.
  • 12. Juni 2018 - Um in den Sommermonaten das erhöhte Fahrgastaufkommen bewältigen zu können, ist die Fahrradmitnahme bei ausgewählten Verbindungen in den Zügen des RE 6/60 zwischen Hamburg-Altona und Westerland (Sylt)
    vom 1. Juli bis einschließlich 30. September 2018 ausgeschlossen.
    Keine Fahrradmitnahme* in folgenden Zügen:
    - RE 6 (11031) ab Westerland (Sylt): 16:22 Uhr
    - RE 6/60 (11081/4191) ab Westerland (Sylt): 16:52 Uhr
    - RE 6 (11033) ab Westerland (Sylt): 17:22 Uhr
    (* Dies gilt auch für alle weiteren Kleinfahrzeuge und Gegenstände, für deren Mitnahme im Zug eine Fahrradtageskarte zu erwerben ist, wie z. B. Pedelec, E-Bike, Liegerad, Bollerwagen, Surfbrett oder Golftrolley.)

Dankeschön-Aktion für unsere Mitarbeiter im Netz West

Sylt Shuttle Plus

Mit dem "Insel-spezial" kostenlos das Fahrrad im Sylt Shuttle Plus mitnehmen.

Entspannt nach Sylt

Mietrad

Mieten Sie Ihr Rad vor Ort - Exklusive Rabatte für Kunden der Deutschen Bahn

Vom Zug aufs Rad

Gepäckservice

Fahrräder und Gepäck bequem an den Urlaubsort versenden.

Von Haus zu Haus